Eine Brandmeldeanlage dient der frühzeitigen Branderkennung. Ihr Einsatzzweck ist es, materielle und immaterielle Schäden, z. B. Personenschäden, durch eine rechtzeitige Erkennung und Lokalisierung des Brandes so gering wie möglich zu halten.

Nicht zuletzt aus diesem Grund sind Brandmeldeanlagen im gewerblichen Umfeld häufig zu finden. Auch dann, wenn diese nicht gesetzlich oder baurechtlich vorgeschrieben sind.

In den meisten Fällen sind Brandmeldeanlagen in Unternehmen jedoch behördlich vorgeschrieben. Entweder durch eine Bauverordnung, welche allgemeine oder branchenspezifische Vorgaben, bspw. für Hotels, definiert, durch Berufsgenossenschaften / Versicherungen oder individuelle bauaufsichtliche Forderungen.

Im privaten Bereich sind Brandmeldeanlagen i. d. R. nicht anzutreffen. Der Brandschutz wird hier im Regelfall mittels Rauchwarnmeldern realisiert.