Brandmelde -Anlagen (BMA) und -Zentralen (BMZ)

BMA bedeutet Brandmeldeanlage und ist eine Gefahrenmeldeanlage die Ereignisse von Brandmeldern empfängt, auswertet und dann Reagiert. Bei entsprechenden Ereignissen erfolgt z.B die Alarmierung der Feuerwehr und die Auslösung eingebauter Feuerlöschanlagen. Meistens werden Brandmeldeanlagen in besonders gefährdeten Gebäuden installiert.

Die Brandmelderzentrale (BMZ) ist das Herz der Anlage. Dort laufen alle Meldungen der installierten Sensoren auf und lösen die vorher einprogrammierte Aktion aus. In der BMZ ist meistens eine Steuereinheit und das Feuerwehrbedienfeld.

 

Der betriebliche Brandschutz ist eine komplexe und auf den ersten Blick auch eine recht undurchsichtige Thematik. Besonders dann, wenn man zum ersten Mal damit konfrontiert wird, ergeben sich zahlreiche Fragestellungen. Brandmeldeanlagen (BMA) sind komplexe Systeme der Gebäudesicherheitstechnik. 

Die Notwendigkeit einer BMA sowie Art und Umfang ihrer Funktionalitäten, hängt von der Art und dem Nutzungszweck des Gebäudes ab. Auch das Alter des jeweiligen Gebäudes kann eine Rolle spielen.

Nachfolgend bekommen Sie einen Überblick, über häufig gestellte Fragen rund um Brandmeldeanlagen.

 

hier können Sie die "VdS-Richtlinien für Brandmeldeanlagen" als PDF öffnen.

 

Häufig gestellte Fragen: