Brandschutz Brandschutzbeauftragter Feuerschutz Feuerlöscher Sicherheit Deutschland Berlin hamburg

Die baulichen Maßnahmen sind sehr vielfältig und beinhalten die verwendeten Baustoffe und Bauteile, in Europa und Deutschland geregelt in DIN EN 13501 und den DIN EN 1992-1-2 für Stahlbetonbau, DIN EN 1993-1-2 für Stahlbau und DIN EN 1995-1-2 für Holzbau, über den bautechnischen Brandschutz in Industriebauten, geregelt in der DIN 18230, über die Fluchtwegplanung hin zu Löschanlagen in Gebäuden. In Österreich werden vergleichbare Anforderungen in den verschiedenen TRVB-B festgelegt.

In Deutschland kann es notwendig sein, im Interesse des Bauherrn ein Brandschutzgutachten durch einen zugelassen Brandschutzgutachter nach DIN EN 17024 erstellen zu lassen. Zudem ist das erstellte Brandschutzkonzept bei den lokalen Behörden einzureichen und abzustimmen. Ein Bundesgesetz setzt das europäische Recht um. In Österreich unterliegt die feuerpolizeiliche Abnahme den Brandverhütungsstellen (ebenfalls in Hoheit einzelner Bundesländer). In der Schweiz ist sie kantonal geregelt.

Was ist Brandschutz / Feuerschutz / Brandschutzbeauftragter?

Als „Brandschutz“ werden die Schutzmaßnahmen bezeichnet, welche die der Entstehung eines Brandes sowie der Ausbreitung von Feuer und Rauch vorbeugen. Auch die Rettung von Lebewesen sowie wirkungsvolle Löscharbeiten bei einem Brand gehören zum Brandschutz. Der Brandschutz an sich ist in vielen verschiedenen Lebensbereichen von Bedeutung; dementsprechend beziehen sich nicht nur die speziellen Brandschutzgesetze und Bauordnungen darauf, sondern auch viele weitere Gesetze und Verordnungen, beispielsweise Bestimmungen bezüglich der Lagerung von Gasen.

In den Bauordnungen der ändern wird dem Thema „Brandschutz“ besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Dieser bezieht sich in der Regel auf Bauvorschriften, welche im Falle eines Brandes

  • Fluchtmöglichkeiten bieten, welche baulich so beschaffen sein müssen, dass sie möglichst lange Bestand haben,
  • tragende Bauteile so lange wie möglich vor dem Einsturz bewahren,
  • verhindern, dass sich der Brand innerhalb des betreffenden Gebäudes beziehungsweise auf Nachbargebäude hin ausbreitet.

    Unterschieden wird zwischen vorbeugendem und abwehrendem Brandschutz!




Lösungen für privat und Gewerbe

Rauchmelder retten Leben...

Über 500 Menschen in Deutschland sterben jährlich an den Folgen eines Feuers, 95% davon durch giftigen Rauch.

 

 

>mehr

Tragbare Handfeuerlöscher...

Er dient dem Ablöschen von Klein- und Entstehungsbränden und enthält Löschmittel, das durch gespeicherten oder bei Inbetriebnahme erzeugten Druck ausgestoßen wird.

 

>mehr